Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Hohengehren

Cyriakuskirche in Hohengehren

Cyriakuskirche in Hohengehren

 

 

 

 

Homepage sucht Betreuer!

Für unsere Homepage suchen wir dringend jemanden, der Lust und Zeit hat,
diese zu pflegen.
Sollten Sie dazu Interesse haben, melden Sie sich gerne im Pfarrbüro.

Mit herzlichen Grüßen:
Benjamin Helmschrott

 

 

Ökumenische Bibelwoche 2019

Unter "Aktuelles" finden Sie jetzt die Termine zur Ökumenischen Bibelwoche 2019!

 

 

Wir wünschen Ihnen ein glückliches, friedliches und gesegnetes neues Jahr!

Ich hoffe, Sie sind gut in das Jahr 2019 hinübergekommen.
Ich freue mich auf die Begegnungen, Gottesdienste, Gespräche und Diskussionen, die das neue Jahr mit sich bringen!

 

Bitte denken Sie daran, dass mit dem 1. Januar unsere Gottesdienstzeiten wechseln!
Zur Freude aller Frühaufsteher beginnen unsere Gottesdienste im ersten Halbjahr
wieder um 9:30 Uhr!

 

 

Neue Mailadresse des Gemeindebüros

die Mailadresse des Gemeindebüros hat sich geändert.

bisher: Gemeindebuero.Hohengehrendontospamme@gowaway.elk-wue.de

jetzt: Gemeindebuero.Hohengehrendontospamme@gowaway.elkw.de

Wir bitten um Beachtung!

Schurwaldgemeinde Hohengehren mit Evangelischer Cyriakuskirche

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage.

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Gemeindeleben in der Kirchengemeinde Hohengehren interessieren. Wir hoffen, diese Seite hilft Ihnen, Ihre Fragen zu beantworten oder ein bestimmtes Angebot zu finden. Wenn Sie dazu Fragen, Anregungen oder Beiträge haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Wir freuen uns darüber.

 

 

Hier in paar wichtige Adressen:

Pfarrer
Benjamin Helmschrott
Pfarrstraße 30
73666 Hohengehren
Tel: 07153/49787
E-Mail: Pfarramt.Hohengehren@elkw.de

Gemeindebüro

Heike Neumann
Pfarrstraße 30
73666 Hohengehren
Tel: 07153/49787
E-Mail: Gemeindebuero.Hohengehren@elkw.de

Öffnungszeiten des Gemeindebüros:

jeden Mittwochs und Donnerstag
von 8 bis 12 Uhr
Fax: 07153/945998

Konto der Kirchengemeinde:
Volksbank Esslingen
IBAN:  DE 40 611 901 100 395 250 005
BIC: GENODES1ESS

Kleiner Blick in die Vergangenheit:
Die erste urkundliche Erwähnung von Hohengehren erfolgte 1275 als Hehengern. Der Siedlungsbeginn liegt vermutlich im 12. oder 13. Jahrhundert.
Die Bezeichnung "gern" bedeutete auf mittelhochdeutsch "Spitze", zu verstehen als keilförmiges Landstück und bezeichnet damit die Lage des Ortes auf dem keilartigen Höhensporn des Schurwaldes. Der Urkern des Dorfes bildete sich um die spätgotische Kirche und einen früher ostwärts anschließenden Weilerteil. Später entstand das Oberdorf im Norden und das Unterdorf im Süden. Beide Dörfer sind allmählich zu einem ausgesprochenen Haufendorf zusammengewachsen. Starke bauliche Erweiterungen erfolgten nach Südosten ab 1958, nach Südwesten ab 1961 und nach Norden ab 1969.

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 21.01.19 | „Jesu, Seelenfreund der Deinen“

    Er war kein studierter Theologe und wurde doch für viele zu einem Lehrer des Glaubens, ohne menschliche Ehrungen, aber mit tiefen göttlichen Erkenntnissen. Am 20. Januar 2019 jährt sich Michael Hahns Todestag zum 200. Mal.

    mehr

  • 21.01.19 | Die Ökumene funktioniert

    Wenn am Sonntag, 20. Januar, die diesjährige Tourismusmesse CMT ihre Pforten schließt, bauen auch die evangelischen Landeskirchen und die katholischen Diözesen in Baden-Württemberg ihre Stände in den Messehallen ab.

    mehr

  • 21.01.19 | Einsatz für Tier- und Naturschutz gefordert

    Der Theologe und Forstwissenschaftler Friedrich Burghardt sieht es als eine Aufgabe der Kirche an, sich im Geiste der Bergpredigt für die Rechte der Tiere und der Natur einzusetzen. Das sagte er bei seinem Vortrag beim Empfang der vier großen Kirchen in Baden-Württemberg auf der Tourismusmesse CMT.

    mehr